Frohe Weihnachten

Zunächst einmal wünsche ich allen, die das hier lesen, frohe Weihnachten.
Von mir gibt’s im Moment nicht viel zu berichten. Ich arbeite mindestens 5 Tage Woche, wechsle jede Woche die Schicht und habe auch zu Weihnachten nur einen Tag frei. Den werd ich hauptsächlich zum entspannen nutzen. Danach werde ich wieder die Nachtschicht haben, was mir eigentlich ganz gut passt, weil es tagsüber so warm wird, dass die Arbeit zu einer ziemlichen Qual macht. Ein Paar neue da Sachen von der Arbeit gibt’s allerdings: Erstens darf ich seit ungefähr letzter Woche Gabelstapler fahren und zum Beispiel die Paletten voll Saatgutsäcken (je 1 Tonne pro Palette) wegbringen und mit ner Maschine mit Folie umwickeln. In Australien ist es nämlich so, dass, wenn die Aufsicht habende Person einen Führerschein für den Gabelstapler besitzt, alle restlichen Arbeiter unter seiner Aufsicht auch Gabelstapler fahren dürfen. Allerdings wird das mit der Aufsicht bei uns in der Firma nicht so genau genommen und unser Schichtleiter geht ab und zu beispielsweise einfach mal einkaufen oder so, während wir weiterarbeiten.
Gleiches gilt eigentlich auch für den Teleskoplader, mit dem das Saatgut in die Reinigungsmaschine geworfen wird. Ich glaube aber nicht, dass ich den jemals fahren werde, den irgendwas muss der Chef ja können, was ihn als Chef auszeichnet ;).
Zweitens hab ich jetzt nach zwei Wochen Arbeit in der Fabrik meinen ersten Lohn bekommen und weiß jetzt endlich genau, wie viel ich pro Stunde verdiene (das hat bis dahin noch nicht ganz festgestanden, nur, dass es mehr als 22 $/h sein würde). Ich verdiene jetzt 24,25 $/h und habe für zwei Wochen 2100 $ brutto und 1700 $ netto bekommen (aber ich bekomme ja sowieso alle Steuern zurück, wenn ich Australien verlasse und den entsprechenden Antrag stelle).

image
Stechkarte Vorderseite
image
Stechkarte Rückseite

Endlich ein Job, bei dem Stunden und dementsprechend auch Geld zusammenkommt.
Hier nochmal der Grund, weshalb wir bei der Arbeit Staubmasken tragen müssen, auf den Punkt gebracht.
Man könnte ja meinen, ich würde braun werden, hier in Australien, aber derzeit werde ich einfach nur dreckig, vom Staub, der in der Luft hängt.

image
Bräunungsgrenzen?!?

Noch zu meinen Mitbewohnern, die ich zwar mal kurz erwähnt hatte, aber ohne Namen glaube ich.
Daniel und Janik (beide Deutsche, aber Daniel spricht auch fließend holländisch) teilen sich ein Zimmer während Sander (Niederlande) ebenfalls ein Einzelzimmer hat. Ich habe bisher immer mit Daniel zusammengesrbeitet und hoffe auch, dass das so bleibt, weil wir ziemlich gut zusammenarbeiten.
Eigentlich wollten die drei mit dem Auto kommen, das sich Daniel und Janik zusammen gekauft haben (Sander haben sie erst beim Reisen getroffen und mitgenommen), aber auf dem Weg nach Corryong sind sie liegen geblieben, weil die Zylinderkopfdichtung kaputt war. Jetzt haben sie das Auto an John (von der Saatgutfabrik) verkauft und noch 350 $ dafür bekommem. Und ich dachte, ich könnte mit den anderen auf die Arbeit fahren. Na ja, auch egal…

Genießt die Feiertage

2 Gedanken zu „Frohe Weihnachten“

  1. Hallo Merlin,
    herzlichen Dank für deine schöne Weihnachtskarte. Ich werde die Grüße an alle weitergeben.
    Seit einigen Tagen ist der Winter im Saarland angekommen. Heute war es -6 Grad kalt in der Nacht. Meinen Bienenvölkern geht es sehr gut . Ich habe zum Glück fast keine Ausfälle.
    Mit großem Interesse lese ich gerne von deinen schönen Berichten.
    Hast du schon Bienenvölker in Australien gesehen?
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und alles Gute für 2015
    Herzliche Grüße aus Ballweiler
    Till

    1. Hallo Till,

      danke fürs Lesen. Im Moment wünsche ich mir, dass es hier auch Winter wäre. Die letzten beiden Tage hatten wir ca. 38°C und ich musste die Mittagsschicht arbeiten, anstatt wie geplant die Nachtschicht.
      Bienenvölker hab ich hier leider noch kein einziges gesehen, aber ich weiß, dass es hier in der Gegend irgendwo Bienen geben muss. Ich bin nämlichvor winigen Tagen aus dem Haus gegangen zns hab gedacht, es hängt ein Schwarm im Baum vor unserem Haus, so laut hats da drin gebrummt, vor lauter Bienen.
      So langsam vermisse ich meine Bienen richtig, weshalb ich darüber nachdenke mir doch noch ne imkerei zu suchen, wo ich für ein paar Wochen arbeiten kann. Aber das hat noch zeit, weil ich hier noch für mindestens 2 Monate Arbeit habe und der Job einfach zu gut ist (für einen Backpacker), um ihn einfach aufzugeben.

      Gruß

      Merlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.