Schlagwort-Archive: Fraser Island

Fraser Island überlebt

Kurzes Update:
Wir haben Fraser „um Haaresbreite“ überlebt. Wir sind einmal im Sand stecken geblieben, allerdings an einer Stelle, an der selbst neuere Autos mit mehr Bodenfreiheit starke Probleme hatten. Von daher bin ich ziemlich stolz auf meine alte Karre, zumal wir sie gefühlt einmal fast versenkt hätten. Wir haben nämlich den glaube ich dümmsten offroad-Fehler überhaupt gemacht. Wir haben nicht vorher überprüft, wie tief das Wasserloch, durch welches wir durchfahren wollten tatsächlich war. Was wie 15 cm tief ausgesehen hat, war ungefähr 1,2 m tief. Gott sei Dank hat Kevin, der zu dem Zeitpunkt gefahren ist, durchgezogen und ist nicht vom Gas gegangen. Das Wasser ist über die Windschutzscheibe geschwappt und durch die offenen vorderen Seitenfenster leider auch ins Auto rein.
Im großen und ganzen sind wir aber wirklich super durch gekommen. Mit dem Fahren haben wir uns die ganze zeit abgewechselt, weil das eigentlich der Hauptspaß an der ganzen Geschichte ist.
Insgesamt bezahlt haben wir für 4 Tage, 3 Nächte fraser 100 Dollar pro Person, was im Vergleich zu einer 3 Tage, 2 Nächte Tour, die mindestens 300 Dollar pro Person kostet richtig günstig ist.

image
Fähre vom Festland zu Fraser Island

Rainbow Beach

So, jetzt gibt’s mal tagesaktuelle Infos.
Ich bin zurzeit in Rainbow Beach. Hier gibt es eigentlich überhaupt nichts, aber der Grund, warum es eine Backpacker-Hochburg ist, ist, dass man von hier mit der Fähre nach Fraser Island fährt. Die meisten buchen dann ne Tour auf Fraser, die meistens 3 Tage 2 Nächte lang ist und wenn man selber mal mit dem Tour-Auto fahren will muss man extra zahlen. Man braucht halt nen richtigen Geländewagen um dort fahren zu können, weil die ganze Insel nur aus Sand besteht. So eine Tour kostet pro person ca. 300 Dollar. Deshalb hab ich mir noch drei Mitfahrer gesucht und will mit denen und meinem Auto die Insel auf eigene Faust erkunden. Rein aus Prinzip haben wir eine Nacht länger als die Touren auf fraser geplant, d. h. 4 Tage 3 Nächte. Da wir die Kosten durch vier teilen können, sollte es dann pro person trotzdem noch billiger sein, als eine Tour zu buchen.
Wir wollen allerdings erst am Samstag los, weil es bis Freitag regnen soll, was auch der Grund ist, warum ich gerade so viel schreibe.
Außerdem hat mich gestern eine unabhängige Reiseagentur regelrecht von der Straße geangelt, als ich gerade einkaufen gehen wollte. Jetzt hab ich auch endlich meine Whitsunday-segeltour gebucht, sowie ein survival camp und eine schnorcheltour im Great Barrier Reef. Für alles zusammen hab ich jetzt 870 Dollar bezahlt, was natürlich nicht wenig ist, aber ich hab von so vielen Leuten gehört, dass gerade die Whittsundays ein Muss für jeden Backpacker sind.

image
Das ist mein Zeitplan, den die Reiseagentur mir aufgestellt hat

Die Whittsundays Tour und das survival camp gehen jeweils 3 Tage 2 Nächte und die schnorchel Tour einen Tag.
Bei der Whitsunday-segeltour ist übrigens auch schnorcheln und ein mal richtig tauchen mit inbegriffen.
Nachteil an der ganzen Sache ist, dass ich nach dem Whittsundays definitiv nochmal arbeiten muss.
Ich gehe mal davon aus, dass ich nach fraser nochmal schreiben werde.